Griet Op de Beeck


© Koen Broos
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Griet Op de Beeck

1973, Turnhout.
Schriftstellerin. Kolumnistin. Bühnenautorin. Ein Phänomen.


Griet Op de Beeck war zunächst eine Reihe von Jahren Dramaturgin am Theater und führte danach große Interviews für die Wochenzeitschrift Humo und die Tageszeitung De Morgen. 2013 wagte sie endlich, das zu tun, wonach ihr wirklich der Sinn stand und debütierte mit Vele hemels boven de zevende (Viele Himmel über dem siebten). Bereits 2014 erschien ihr zweiter Roman Kom hier dat ik u kus (auf Deutsch: Komm her und lass dich küssen). Beide Romane sind mit jeweils mehr als 200.000 verkauften Exemplaren sowie einer geplanten Verfilmung ein Wahnsinnserfolg in den Niederlanden und Flandern. 2016 erschien Gij nu (Jetzt du), eine Sammlung von aufs Geratewohl geschriebener Erzählungen. Momentan arbeitet Op de Beeck an einem Theaterstück. Ihr Werk ist unter anderem ins Französische, Deutsche und Tschechische übersetzt worden.

Links

  http://www.grietopdebeeck.be/   Niederländische Stiftung für Literatur   Übersetzungen   Prometheus   BTB

Übersetzte Bücher

Komm her und lass dich küssen
btb Verlag, 2016
Übersetzung von Isabel Hessel
Originaltitel: Kom hier dat ik u kus (Prometheus, 2014)



Mona ist neun, als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Fortan kümmert sie sich um den kleinen Bruder und versucht, den Erwachsenen nicht im Weg zu sein. Artig und gleichzeitig unsichtbar sein, lautet ihr Überlebensmotto. Mona ist Mitte zwanzig, als sie die große Liebe trifft. Doch wie tritt man ein fürs eigene Glück? Mona ist Mitte dreißig – und will nun endlich begreifen, wie Leben wirklich geht … Dies ist die Geschichte von Mona, als Kind, als junge Frau, als Erwachsene. Eine Geschichte darüber, wie wir werden, wer wir sind. Über gebrochene Lebensläufe und die Suche nach dem Sinn. Über die Angst vor dem Starksein. Über den Mut, sich allem zum Trotz ins Leben zu stürzen. Und natürlich über die Liebe. Auch zu uns selbst.
'Komm her und lass dich küssen' zeigt auf realistische Weise, was es bedeutet, in einer dysfunktionalen Familie aufzuwachsen und welch weitreichende Folgen dies haben kann.

De Standaard