Martina den Hertog-Vogt


}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Martina den Hertog-Vogt

Geboren 1961 in Nijmegen, Niederlande.

Ihre Eltern siedelten 1964 ins niedersächsische Bramsche um.
Zunächst war geplant, für 2 Jahre dort zu bleiben, jedoch wurden daraus weit mehr, weshalb sie mit 15 Jahren von der niederländischen Schule ins ortsansässige Gymnasium wechselte. Nach etwa 3 Jahren hatte sie die deutsche Sprache in allen Bereichen gelernt und entschied sich nach ihrem Abitur, Sprachen zu studieren, um Übersetzer zu werden.

1987 machte sie den Abschluss als Diplomübersetzerin an der Johannes Gutenberg Universität Mainz in Germersheim. Relativ bald darauf kamen die ersten Aufträge für Literaturübersetzungen herein, die sie mit viel Freude angefertigt hat.

Im Zuge der sich verändernden politischen Situation in Deutschland zog sie 1993 mit ihrer Familie um nach Leipzig, wo sie unter anderem eine Gastdozentur „Literarisches Übersetzen“ an der damaligen Abteilung für Niederlandistik und Nordistik der Universität Leipzig übernahm.

1997 zog sie mit ihren Kindern nach Bayern, wo sie ihr Übersetzerbüro neu aufbaute. Seitdem fertigt sie hauptsächlich technische Übersetzungen an, bearbeitet aber auch Sachtexte aus anderen Bereichen wie zum Beispiel Gartenarchitektur oder Geschichte. Auch die Überarbeitung von Wörterbüchern liegt in ihrem Tätigkeitsbereich.