Andy Fierens

© Charlie De Keersmaecker
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Andy Fierens

Andy Fierens, 1976, Mortsel.
Dichter. Performer. Cartoonist.


Andy Fierens gab sein Debüt mit dem Gedichtband Grote Smerige Vlinder (Gambaviecher in fetter Tunke), mit dem er gleich den Herman de Coninck Debütpreis absahnte. Zuvor organisierte er unter anderem den ersten Flämischen Poetry Slam und verschiedene Tourneen für Didi de Paris und De Dichters uit Epibreren. 2013 erschien der Roman Astronaut von Oranje, den er zusammen mit Michaël Brijs schrieb.

Fierens ist ein Außenseiter im flämischen Literaturbetrieb. Seine komischen, gnadenlosen Texte und seine kompromisslosen Live-Performances machen ihn zu einem vielgefragten und unverwechselbaren Gast auf belgischen, niederländischen und südafrikanischen Bühnen.

Andy Fierens ist einer der wenigen flämischen Dichter, der regelmäßig auch in der Wallonie und in Frankreich auftritt.

2016 erschien ein deutschsprachiger Auswahlband mit dem Titel Gambaviecher in fetter Tunke im Verlag Das Wunderhorn.

Links

  Übersetzungen   De Bezige Bij   Das Wunderhorn   SIC-Literaturverlag

Übersetzte Bücher

Gambaviecher in fetter Tunke
Das Wunderhorn Verlag, 2016
Übersetzung von Stefan Wieczorek
Originaltitel: Grote Smerige Vlinder (De Bezige Bij, 2009)



Andy Fierens ist ein Performer, der seine Gedichte auf der Bühne lautstark auslebt, dabei aber weniger mit Poetry-Slam zu tun hat als mit Popkultur, Punk und sehr viel literarischer Tradition. Verse, die den Status von Aphorismen des neuen Jahrhunderts haben können, treffen auf Underground-Elemente wie Gewaltsequenzen, Sex und Alkohol – immer mit sehr viel Sprachfreude, Wortwitz und absurder Weisheit.
Andy Fierens hat ein unverkennbares Gespür für Humor.

Algemeen Dagblad

Einer der wenigen Dichter, der das geschriebene Wort auf einer Bühne zum Leben erwecken kann.

Gazet van Antwerpen

Der neue Johnny van Doorn.

Studio Brüssel