Anita Terpstra


© Harry Cock
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Anita Terpstra

1974, Hallum
Journalistin, Kunsthistorikerin, bedeutende Thrillerautorin


Anita Terpstra, Kunsthistorikerin und Journalistin, gab 2009 ihr Debüt mit Nachtvlucht, einem klug aufgebauten Thriller über ein Familiendrama, das zu einem Katz- und Maus-Spiel wird. Das Buch wurde für den Preis für das beste Thriller-Debüt nominiert und mit dem 'Crimezone Award' ausgezeichnet. Die folgenden Titel wurden alle wegen ihres starken Plots und der ausgewogenen Gestaltung der Personen gelobt und festigten Terpstras Status als eine der begabtesten niederländischen Thrillerautorinnen. Anders, ihr zuletzt erschienenes Buch, ist ein psychologisches Drama: Es dreht sich um einen Jungen, der während eines Schulausflugs verschwindet, und erst Jahre später wieder auftaucht. Es beginnt, womit die meisten Thriller eigentlich enden: mit dem Auffinden des vermissten Jungen. Aber ist er wirklich, der, für den er sich ausgibt? Was genau ist passiert in der Nacht seines Verschwindens? Wieder erzählt Terpstra eine brillant konstruierte Geschichte, diesmal über die blinde und daher zerstörerische Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn. Anders wurde ins Deutsche und Französische übersetzt.

Links

  Niederländische Stiftung für Literatur   http://www.anitaterpstra.nl/   Übersetzungen   Lothar Blanvalet   Cargo

Übersetzte Bücher

Anders
Blanvalet, 2016
Übersetzung von Jörn Pinnow
Original title: Anders (Cargo, 2014)

 





















Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?

Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?