Erik Kriek


© Gert Jan Pos
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Erik Kriek

1966, Amsterdam
Illustrator.

Erik Kriek ist in den Niederlanden und auch international ein hochgelobter und beliebter Illustrator. Er studierte an der Amsterdamer Kunstakademie und wurde mit seiner Comic-Serie  Gutsman bekannt, die als Parodie auf die Superheldencomics der Fünfzigerjahre anfing, sich dann aber zu einer autobiographischen Soap entwickelte. 2008 erhielt Kriek für sein Gesamtwerk den Stripschapsprijs. Er arbeitet als Illustrator für Weltwoche und Die Welt. Seinen Illustrationen begegnet man auf Filmpostern, Buchcovern und sogar auf T-Shirts und Schuhen. 2012 erschien Het Onzienbare en andere verhalen, eine Comic-Adaption einiger Horrorgeschichten von H.P. Lovecraft (Vom Jenseits und andere Erzählungen, 2013). Dieses Album wurde ins Deutsche, Französische, Italienische, Spanische und Schwedische übersetzt. 2016 erschien sein neuestes Werk mit dem Titel In the Pines: 5 Murder Ballads – Geschichten, die auf amerikanischen Songs über Mord und ähnlichen Gräueltaten beruhen.

Links

  Niederländische Stiftung für Literatur   Übersetzungen   Erik Kriek   Avant Verlag   Scratch   De Bezige Bij

Übersetzte Bücher

In the Pines: 5 Murder Ballads
Übersetzt von Benjamin Mildner
Avant-Verlag, 2016
Originaltitel: In the Pines - Murder ballads (Scratchbooks, 2016)



Leseprobe

Seit langem gelten die ‘Murder Ballads’ als Herzstück der amerikanischen Folkmusik. Traditionell bewegen sich diese Songs zwischen Fiktion und Wirklichkeit, erzählen von Verbrechen, Mord und ähnlichen Gräueltaten. Diese rohen Erzählungen von Liebe und Verrat, von Rache und Tod, werden von Generation zu Generation weitergetragen. Sie sind wie dunkle Shortstories im Gewand populärer Musik - unter anderem interpretiert von Johnny Cash oder Nick Cave. Der ideale Ausgangspunkt für eine Sammlung von Horror-Comics. In seiner düsteren Geschichtensammlung In the Pines wählt der niederländische Zeichner und Autor Erik Kriek fünf dieser ‘Murder Ballads’ als Inspiration für fünf außergewöhnliche und schaurige Erzählungen, die stets das Böse im Menschen suchen.


Schon beim ersten Blättern durch das Buch selbst, entdeckt man ziemlich rasch, was für ein kleiner Schatz dieses Buch aus dem Hause Avant ist […] für diejenigen, die ein exzellentes Artwork suchen, das am ehesten noch mit Charles Burns oder wenn man in Deutschland bleiben will mit Schwarwel vergleichbar ist.

comicreview.de (Über Vom Jenseits und andere Erzählungen)