Ester Naomi Perquin


© Posthuma de Boer - 2016
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Ester Naomi Perquin

1980, Utrecht. Dichterin. Kolumnistin. Radiomoderatorin.

Ester Naomi Perquin (1980) ist eine der erfolgreichsten jungen Dichterinnen der Niederlande. Sie arbeitete als Gefängniswärterin und studierte an der Amsterdamer Schrijversvakschool, bevor sie 2007 mit dem hochgelobten und preisgekrönten Gedichtband Servetten halfstok (Servietten halbmast) ihr Debüt gab. Anschließend folgten Namens de ander (Im Namen des anderen, 2009) und Celinspecties (Celinspektionen, 2012). Diese Bände erlebten eine Neuauflage nach der anderen und wurden mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter den J.C. Bloem-Preis und den VSB-Poesiepreis. In einem Klima, in dem viele aus ihrer Generation häufig wilde und freie Formen der Poesie pflegen, zeigt sich Perquin als eine eher klassische Dichterin, jedoch eine, die auf eine subtile Weise den schrägen Charakter der Welt und der Gesellschaft auf die Tagesordnung setzt.

Links

  http://www.esternaomiperquin.nl/   Niederländische Stiftung für Literatur   Übersetzungen   G.A. van Oorschot   SIC-Literaturverlag

Lesen Sie auch

Tsead Bruinja 1974, Rinsumageest. Dichter. Dozent. Kolumnist.

Mustafa Stitou 1974, Tétouan. Lyriker. Performer. Ex-Stadtschreiber von Amsterdam.

Maud Vanhauwaert 1984, Veurne. Lyrikerin. Essayistin. Performerin.

Ruth Lasters 1979, Antwerpen. Autorin, Dichterin. Schreiben ist für sie die faszinierendste Form des Nachdenkens.

Übersetzte Bücher

Polderpoesie. Junge Lyrik aus Flandern und den Niederlanden
[Sic]-Literaturverlag, 2016
Übersetzung von Stefan Wieczorek, Ard Posthuma,
Gregor Seferens, Rosemarie Still und Waltraud Hüsmert





























Polder sind typische Landschaften Flanderns und der Niederlande. Polder sind neues Land, das dem Meer abgerungen wurde. Polderpoesie schafft Neuland und stellt 21 junge flämische und niederländische Lyrikerinnen und Lyriker zweisprachig auf Niederländisch und Deutsch.