Judith Vanistendael


© William Laird
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Judith Vanistendael

Judith Vanistendael, 1974, Löwen.
Comiczeichnerin. Illustratorin. Verehrerin von Virginia Woolf und Annie Proulx.


Judith Vanistendael studierte Kunstwissenschaften in Gent und Bildgeschichte in Brüssel. Schon 1995 machte sie die Illustrationen zu Vlaamse Sprookjes von Geert Van Istendael. Ihr eigentliches Debüt legt sie jedoch 2007 vor, das Comic-Album De maagd en de neger, Papa en Sofie, in dem die Hauptfigur Sofie eine Beziehung mit einem politischen Flüchtling aus Togo beginnt. 2009 erschien eine Fortsetzung dieses Comics, Leentje en Sofie, in der Sofie nach ein paar Jahren auf ihre Beziehung zu Abou zurückblickt. Seit 2010 illustrierte Vanistendael außerdem die erfolgreiche Jugendbuchreihe um Michael De Cocks faszinierende Figuren Rosie en Moussa. Daraus ergaben sich vier Bücher, verschiedene Theaterproduktionen und ein Spielfilmprojekt. Toen David zijn stem verloor (2012), über einen Mann, der Krebs im Endstadium hat und wie sein Umfeld darauf reagiert, wird ein voller Erfolg. Vanistendael kombiniert ernste, zu Herzen gehende Themen mit einem verspielten Stil, weshalb die Geschichte nicht deprimierend wirkt. Weiche Aquarellfarben, die den ganzen Comic durchziehen, entwickeln sich während der Suche der Hauptfigur weiter, starke Kontraste verdeutlichen die Stimmungsschwankungen. Vanistendaels Werk wurde in mehr als fünf Sprachen übersetzt.

Links

  https://judithvanistendael.wordpress.com   Flämische Literaturfonds   Übersetzungen   Oog & Blik   Reprodukt   Beltz & Gelberg   Querido

Übersetzte Bücher

Mikel
Reprodukt Verlag, 2016
Übersetzung von Ruth Notowicz
Originaltitel: El Salto (Oog & Blik, 2016)



Miguel ist ein Träumer. Der Bonbonverkäufer lebt mit seiner Familie in einem kleinen andalusischen Dorf. Geschäftstüchtig ist er nicht, lieber albert er mit seinen Kindern herum und träumt davon, Schriftsteller zu werden. Er ist jedoch überzeugt davon, dass nur schreiben kann, wer selbst etwas Außergewöhnliches erlebt hat. Also ändert Miguel sein Leben: Er zieht mit seiner Familie ins Baskenland und wird Leibwächter für einen Politiker, den er vor Anschlägen der ETA schützen soll. Ein riskanter Schritt, der ihn einen hohen Preis kostet…

Judith Vanistendael und Mark Bellido erzählen von einem Idealisten, in dessen Leben rohe Gewalt einbricht. Judith Vanistendaels Buntstiftzeichnungen tauchen den andalusischen Sommer in leuchtende Wärme, die ständige Bedrohung im Baskenland in bleigraue Schwere und zeigen die Gefahr in Miguels Leben als reißende Bestie auf dem Sprung.
'Mikel', die erste Zusammenarbeit zwischen Mark Bellido und Judith Vanistendael, ist ein Volltreffer. […] Zwar waren die Kritiker schon länger voll des Lobes für Vanistendaels Werk, doch jetzt wird niemand mehr abstreiten können, dass sie die derzeit wichtigste belgische Comiczeichnerin ist.

Willem De Graeve (Stripmuseum)