Lies van Gasse


© Annemarie Estor
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Lies van Gasse

1983, Sint-Niklaas.
Lyrikerin. Künstlerin. Lehrerin.

Lies van Gasse studierte Grafische Gestaltung an der Karel de Grote- Hochschule in Antwerpen. Danach zog sie nach Mailand um und spezialisierte sich an der dortigen Academia di Brera auf die Malerei. 2009 erschien ihr Debüt Hetzelfde gedicht steeds weer, mit Gedichten und Zeichnungen, das sofort die Aufmerksamkeit von Publikum und Presse auf sich zog. Die Leidenschaft für Poesie und Kunst ist in ihren Arbeiten  miteinander verwoben, in Waterdicht (2011) etwa illustriert sie einen Text des Lyrikers Peter Theunynck. Sie erschafft auch eigene Wort-Bild-Kombinationen, die sie Graphic Poems nennt, ein Beispiel dafür ist Sylvia (2010). Zusammen mit Annemarie Estor schrieb sie Hauser (2013), ein multimediales Epos, das Poesie, Zeichnungen und Filme kombiniert. Zu Grunde liegt die Geschichte von Kaspar Hauser, einem jungen Mann, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Nürnberg gefunden wurde und behauptete, seine ganze Jugend in einer Zelle verbracht zu haben ganz ohne Kontakt zu anderen Menschen.

Links

  https://liesvangasse.wordpress.com/   Übersetzungen   Flämische Literaturfonds   Uitgeverij Wereldbibliotheek