Thomas Heerma van Voss


© Tessa Posthuma de Boer
}
Frankfurter Buchmesse
Ehrengast 2016
EN NL DE

Thomas Heerma van Voss

1990, Amsterdam.
Schreibt selbst und bildet mit Bruder Daan ein Schriftsteller-Duo.


Thomas Heerma van Voss studierte Englisch in London und Niederländisch in Amsterdam. Sein Debütroman De allestafel erschien 2009. Im Jahr 2013 folgte der hoch gelobte Roman Stern, nach dessen Erscheinen Heerma van Voss als eines der größten literarischen Talente der Niederlande gepriesen wird. In De derde persoon (2014), einer Sammlung von Erzählungen, zeigt er auf, wie wenig der Mensch die Art und Weise, in der das Leben vorübergeht, beeinflussen kann. Seine Figuren sind vielleicht willens, sich zu ändern, doch es gelingt ihnen nicht. 2015 erschien Ultimatum, ein Thriller, den Heerma van Voss gemeinsam mit seinem Bruder Daan schrieb. Heerma van Voss veröffentlichte Erzählungen, Interviews und Artikel in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Im August 2016 erscheint die deutsche Übersetzung von Stern. Auch Ultimatum wird ins Deutsche übersetzt werden.

Links

  http://www.thomasheermavanvoss.nl/   Niederländische Stiftung für Literatur   Übersetzungen   Schöffling & Co.   Thomas Rap

Lesen Sie auch

Daan Heerma van Voss 1986, Amsterdam. Vielschreiber. Verfasser eines anspruchsvollen Werks und eines hervorragenden Thrillers (mit seinem Bruder Thomas).

Übersetzte Bücher

Stern geht
Schöffling & Co Verlag, 2016
Übersetzung von Ulrich Faure
Originaltitel: Stern (Thomas Rap, 2013)











Seit dem Tag, an dem Hugo Stern in den Vorruhestand geschickt wird, ist nichts mehr, wie es war. Unaufhaltsam entgleitet ihm sein bisher so idyllisches Leben als Grundschullehrer in Amsterdam. Stern denkt zurück an seine Kindheit in dörflicher Enge, an seine Jugend im London der Swinging Sixties, die ihm auch nicht die erhoffte Freiheit gebracht hat, und an die Liebe zu seiner Frau Merel, die sich ihm mehr und mehr entfremdet. Sterns letzter Halt ist der unter großen Mühen im Ausland adoptierte Sohn, und auch dieser droht ihm zu entwachsen.

Die Veränderungen in seiner Familie und die gesellschaftlichen Umbrüche stellen Stern auf eine harte Probe. Doch auch er verblüfft seine Umgebung mit seinem kompromisslosen Wesen und bringt sich dabei selbst in Schwierigkeiten. Mit Stern geht ist dem jungen Autor Thomas Heerma van Voss eine berührende Vater-Sohn-Geschichte und das Porträt eines eigenwilligen Träumers gelungen.
Die Einsamkeit Sterns ist zugleich schmerzlich und komisch.

Literair Nederland

Scharfe Beobachtungen in einer wunderbaren Sprache.

CultuurBewust

Heerma van Voss erzählt in seiner wortgewaltigen Sprache eine tiefsinnige Geschichte.

Leesfabriek