Eine düstere folie à deux in einem überraschend romantischen Licht.

In seinem Roman In Paradisum (für den er in den Niederlanden mit dem Libris Literatuurprijs ausgezeichnet wurde) erkundet Yves Petry wagemutig die Grenzen der Literatur. Wie weit lassen sie sich dehnen, wenn es um Gewalt und Aggression geht? Das Buch lehnt sich an den sehr sonderbaren Mordfall in Deutschland an, bei dem sich ein Mann freiwillig von seinem Geliebten aufessen ließ. Das eigenartige Gedankennetz von Opfer und Täter bildet den Kern der Geschichte.
Mod.: Katharina Borchardt

'Zweifelsohne ein Meisterwerk.' (Jeroen Brouwers)
Erscheint im März 2016. Verlag: Luftschacht. Übersetzung: Gregor Seferens.